Reglement der Paszków Rally

Reglement der rally

 

§1

 

Veranstalter des Events „Paszków Rally“ sowie Paszków Rally Adventure, weiter RALLY genannt ist: ON Tour Poland, 57-320 Polanica-Zdrój, Paszków 30, NIP: 8992282507, Regon: 933028157 weiter im Reglement: VERANSTALTER genannt.

 

§2

Die Rally ist eine touristische landeskundliche Streckenfahrt auf einer festgelegten Strecke und wird nicht auf Bestzeit, sondern auf Genauigkeit gefahren. Die Fahrt findet nach geltenden Verkehrsvorschriften statt. Auf der Strecke hat der Veranstalter für die Teilnehmer Kontrollpunkte aufgestellt mit Aufgaben, die ausgeführt bzw. gefunden werden sollen. Die Rally ist für Motorradfahrer bestimmt und nur folgende Fahrzeugtypen dürfen daran teilnehmen:  Motorrad bzw. Motorroller, unabhängig vom Baujahr, Typ oder Hubraum.  Der Veranstalter kann andere Fahrzeuge zulassen, und zwar: „Eigenherstellung“ bzw. Mopeds, es erfordert jedoch jeweiliger Zustimmung des Kommandeurs der Rally. Von der Rally sind Fahrzeuge wie ATV oder Quad ausgeschlossen.

 

§3

KOMMANDEUR DER RALLY - eine vom Veranstalter mit der Durchführung der Rally und Koordination mit Volontären, Teilnehmern, Sponsoren und Partnern der Veranstaltung sowie mit anderen Diensten beauftragte Person. Kommandeur der Rally tritt auch als Schiedsrichter auf und er entscheidet in Streitfällen bezüglich der endgültigen Punktzahl sowohl in der Gesamtwertung als auch an Kontrollpunkten. Die vom Kommandeur der Rally in den Sachen der Teilnehmer und der Bewertung getroffenen Entscheidungen sind endgültig. Möglichkeit einer Berufung steht nicht zu.

 

§4 

Teilnehmer an der Veranstaltung, weiter „TEILNEHMER“ genannt, darf jede volljährige Person sein. An der Rally kann man zweierlei teilnehmen:

  1. Als „FAHRER“  Solcher Teilnehmer muss einen gültigen Führerschein in der für sein Fahrzeug entsprechenden Kategorie besitzen.
  2. Als „BEIFAHER“; für die Sicherheit des Beifahrers ist der Fahrer des Fahrzeugs zuständig. Die Bezeichnung des „Beifahrers“ steht der Person nicht zu, die sich nicht angemeldet hat, kein Nenngeld entrichtet hat und zusammen mit dem FAHRER fährt.

§5

Voraussetzung für die Teilnahme und den Status des Teilnehmers ist: Fahrer bzw. Beifahrer:

  1. Bestätigte Anmeldung: im Büro der Rally (nach vorhandenen freien Plätzen) am Tag der Veranstaltung bzw. mittels des entsprechenden Online-Formulars auf der offiziellen Website der Rally.
  2. Entrichtung des Nenngeldes.
  3. Zustimmung für das vorliegende Reglement.
  4. Unterzeichnetes Namensschild sowie die an das für die Rally angemeldete Fahrzeug aufgeklebte Startnummer.

§6

 

Die Fahrzeuge der Teilnehmer müssen folgende Kriterien erfüllen:

  1. Abgeschlossene, bezahlte Kfz-Haftpflichtversicherung - gültig während der gesamten Veranstaltung 
  2. Nachweis der Inspektion für die gesamte Dauer der Rally 
  3. Kein Entweichen, Auslaufen, Tropfen oder Überlaufen von Flüssigkeiten aus dem Fahrzeug, die Bereifung muss genügend Profil ausweisen und entsprechend zugelassen sein. Der technische Zustand des Fahrzeugs in Bezug auf die Sicherheit muss unbedenklich sein. Elemente des Fahrzeugs und das Fahrzeug selbst dürfen die Sicherheit anderer Teilnehmer nicht gefährden.

Falls der Veranstalter im Fahrzeug eines Teilnehmers Unstimmigkeiten in einem der drei genannten Punkten festgestellt hat, ist er berechtigt, den Teilnehmer zur Beseitigung der Mängel bzw. Fehler aufzufordern. Falls die Beseitigung nicht möglich ist, ist er berechtigt, den Teilnehmer und seinen Fahrzeug zu disqualifizieren, von der Rally auszuschließen. Im Falle einer Disqualifizierung steht die Rückerstattung des Nenngeldes nicht zu.

Jeder Teilnehmer, der Fahrer ist, muss über Unterlagen verfügen und diese auf Anforderung des Veranstalters und der von ihm zu nennenden Personen vorlegen, die die Zulassung bestätigen unter Androhung der Disqualifizierung und Streichung von der Liste der Teilnehmer an der Rally.

 

§7 

Teilnehmer-Pflichtausstattung auf der Rally-Strecke

  1. Attestierter, zugelassener Motorradhelm
  2. Rallye-Namensschild
  3. Handy mit Kamera bzw. Handy und Kamera (mindestens 1 Set pro Team: FAHRER UND BEIFAHRER)

  §8  

Kein Teilnehmer, weder Fahrer noch Beifahrer, darf während der Fahrt und an Kontrollpunkten vom Start bis zum Ziel unter Alkoholeinfluss bzw. unter Einfluss von anderen Rauschgiften stehen. unter Androhung der Disqualifizierung und Streichung von der Liste der Teilnehmer an der Rally.

 

  §9

Die Rally wird auf zwei Strecken ausgetragen: ROAD und ADVENTURE.  Die ROAD-Strecke führt vorwiegend auf öffentlichen Asphalt-Straßen. Die ADVENTURE-Strecke führt sowohl auf öffentlichen Straßen, als auch auf Waldstrecken und privaten Wegen. Die Straßenart auf der ADVENTURE-Strecke ist gemischt: Asphalt, Schotter sowie unbefestigt. Fahren durch Wald und Grünanlagen außerhalb von markierten Straßen, Wegen und Strecken ist nicht gestattet und durch Disqualifizierung gefährdet.

Auf der Strecke benutzen Teilnehmer ein Roadbook, d.h. eine graphische Darstellung der Strecke.

  1. Die Strecke ist in der vom Veranstalter festgelegten Richtung und Reihenfolge zurückzulegen.
  2. Auf der gesamten Strecke sind Teilnehmer verpflichtet, Vorschriften der Straßenverkehrsordnung zu beachten, die auf dem gegebenen Gebiet geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie andere in der Zone der Rally geltenden Vorschriften zu beachten. Während der geschlossenen Sonderprüfungen haben Teilnehmer den vom Veranstalter bzw. von den vom ihm zu nennenden Personen gegebenen Anweisungen zu befolgen. 
  3. Start und Ziel werden vom Veranstalter in Rally-Stützpunkt festgelegt, Teilnehmer starten nach dem festgelegten Zeitrhythmus. Der Zeitrhythmus wird vom Veranstalter geregelt und kann nach Bedarf modifiziert werden. 
  4. Sowohl Start als auch die Rückkehr von der Strecke muss vom Veranstalter durch entsprechenden Eintrag in die dem Teilnehmer ausgehändigte Karte vermerkt werden. Die Karte ist unmittelbar nach der Rückkehr im Büro der Rally zurückzugeben. Eigenhändige Eintragung des Gesamtkilometerzählers ist zulässig, der Eintrag muss aber jeweils von einer vom Veranstalter beauftragten Person verifiziert worden sein.
  5. Auf der Strecke können Teilnehmer selbständig oder in kleinen Gruppen von bis vier Motorrädern bzw. Motorroller fahren.
  6. Teilnehmer müssen von der Strecke zurückkehren und die ausgehändigten Teilnehmerkarten bis 18.00 Uhr einreichen. Personen, die nach der festgelegten Uhrzeit die Karten eingereicht haben, können vom Veranstalter disqualifiziert werden und ihre Punkte können bei Ermittlung der Gesamtwertung unberücksichtigt bleiben.

§10 

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, beliebige Kontrollpunkten, Aufgaben bzw. Prüfungen auf der Strecke der Rally zu stornieren. In dem Falle werden die Punkte für die Erfüllung der Aufgabe bzw. Ermittlung des Kontrollpunktes annulliert.

  §11  

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Streckenführung zu verändern; Teilnehmer erhalten diesbezüglich entsprechende Mitteilungen.

§12  

Grundsätze der Punktwertung

  1. Teilnehmer bekommen Punkte für korrekte Durchführung von Aufgaben an Kontrollpunkten. Mögliche maximale Punktzahl hängt von der Art der Aufgabe ab. Mögliche maximale Punktzahl ist vom Veranstalter in die Teilnehmer-Karte eingetragen worden
  2. Teilnehmer bekommen Punkte, es werden anhand der zurückgelegten Strecke auch Punkte abgezogen.  Die Grundsätze der Punktberechnung - 1 Punkt weniger für jeden Kilometer Unterschied (nach unten der nach oben) im Vergleich zu der vom Veranstalter festgelegten Distanz.  Für einen Treffer bekommt der Teilnehmer +10 Punkte. Toleranz beträgt 1 Punkt hin und her.
  3. Der Sieger wird anhand der Summe der gesammelten Punkte ermittelt.
  4. Im Falle eines unleserlichen Eintrags in der Teilnehmerkarte, aus dem die Punktzahl nicht entziffert werden kann, kann der Veranstalter 0 (Null) Punkte berechnen.
  5. Für fehlende Einträge in der Teilnehmerkarte ist der Teilnehmer zuständig.
  6. Nach Abgabe der Karten im Büro der Rally werden die Karten nicht mehr ausgehändigt.

Kommandeur der Rally ist berechtigt, eine Strafe ein der Höhe von -50 Punkte aufzuerlegen bzw. einen Teilnehmer zu disqualifizieren, wenn:

  1. der Teilnehmer versucht, Schiedsrichter bzw. Ergebnisse der Wettbewerber zu beeinflussen.
  2. Der Teilnehmer versucht, in die Streckenführung einzugreifen, z.B. durch Änderung, Beschädigung, Zerstörung der Streckenmarkierung, Kontrollpunkten etc.
  3. Bei Betrügen und unsportlichem Verhalten.

§13  

Disqualifizierung, Ausschluss von der Rally ist mit dem Verlust des eingezahlten Nenngeldes unabhängig von der Art des Startpakets gleichbedeutend. Gegen die Disqualifizierung kann beim Kommandeur der Rally eine Berufung eingelegt werden.  Disqualifizierung ist mit Verlust sämtlicher gesammelten Punkte gleichbedeutend. Über Disqualifizierung können Personen entscheiden, die vom Veranstalter der Rally mit Durchführung und Überwachung der Rally beauftragt wurden; dieser Beschluss kann auch auf Antrag eines anderen Teilnehmers stattfinden.

 

§14  

 Im Rahmen des Nenngeldes erhält der Teilnehmer vom Veranstalter:

  1. Rally-T-Shirt
  2. Namensschild
  3. Startnummer
  4. Navigationsmaterialien-Set
  5. Die Fahrtberechtigung  

§15  

Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr; dies bestätigen die Teilnehmer, indem sie das Reglement akzeptieren.

 

§16  

Veranstalter, Kommandeur der Rally, seine Mitarbeiter sowie Personen, die an der Durchführung der Rally beteiligt sind, haften gegenüber den Teilnehmer nicht für Personen-, Sach- bzw. Vermögensschäden, die vor bzw. während der Rally auftreten.

 

§17  

Teilnehmer nehmen an der Rally auf eigene Gefahr statt und haften rechtlich bzw. zivilrechtlich für sämtliche von ihnen angerichteten Schäden. Teilnehmer nehmen zur Kenntnis, dass sie im Falle eines Unfalls keinerlei Ansprüche an den Veranstalter und seine Mitarbeiter stellen dürfen.

 

§18

 Jeder Teilnehmer verzichtet mit seiner Teilnahme an der Rally auf Ansprüche auf Schadenersatz bzw. Rückerstattung gegenüber dem Veranstalter bzw. seinen Mitarbeitern, im Falle eines Unfalls bzw. Schadens im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Rally.

 §19 

Es wird angenommen, dass ein Teilnehmer, der sich mittels Internet-Anmeldeformular anmeldet, das Reglement zur Kenntnis genommen und sich verpflichtet hat, es zu beachten. Die Eintragung und Ausfüllung des Internet-Formulars ist mit der Einwilligung für Verarbeitung von personenbezogenen Daten gleichbedeutend.

 

§20  

Teilnehmer willigen Nutzung von Bildern und Filmen, die während der Rally entstehe, ein. Ein Teilnehmer kann die Einwilligung der Nutzung von Bildern und Filmen, in denen er auftritt, durch den Veranstalter verweigern, er muss ihn jedoch darüber schriftlich oder per E-Mail bis zum Tag des Beginns der Veranstaltung in Kenntnis gesetzt haben.

 

§21  

Veranstalter behalten sich das Recht, das vorliegende Reglement zu korrigieren, zu ergänzen und abzuändern. Davon werden Teilnehmer umgehend auf der offiziellen Webseite oder über Facebook-Profil in Kenntnis gesetzt.

 

§22 

Für Übernachtungen und Verpflegung im Rahmen der Pakete ist Hotel MirJan, ul. Tadeusza Kościuszki 7, 57-540 Lądek Zdrój zuständig.

 

§23  

 

Die Rallye ist keine Massenveranstaltung im rechtlichen Sinne. Es ist eine geschlossene Veranstaltung nur für eingeladene Besucher.